20. Januar 2018


           
Rock Hard Festival 2014

 

 

Werbung: Come To The SUMMER BREEZE Open Air!

 
         
 

Vorbericht

06. - 08. Juni 2014

Es ist wieder so weit. Spätestens mit Ostern hat man als Mitteleuropäer mit dem Winter abgeschlossen, und während sich die Autocracks auf die Cabriozeit freuen und die Bikinigirls der Badesaison entgegenschmachten, regt sich bei jeden normalen Hardrock- und Metalverrückten das Bedürfnis die heimischen Katakomben zu verlassen um sich mit gleichgesinnten unter freiem Himmel zu treffen und den Göttern des guten Musikgeschmacks zu huldigen. Fuck yeah! Lasst die Festivals beginnen!

Mit der aufkommenden Begeisterung steht man als arbeitender Normalverdiener aber vor der Qual der Wahl. Denn das Angebot an Festivals jeglicher Ausrichtung und Größe ist im letzten Jahrzehnt erdrückend geworden, und so muss man schon schauen wo man das sauer verdiente Geld und die Freizeit bestmöglich verbringt.

Immer wieder schön: Das RHF
Das Amphitheater bietet stets eine besondere Atmosphäre

Ich selbst bin ja immer offen für Neues, erwische mich aber jedes Jahr erneut dabei mir eine Karte für das Rock Hard Festival zu besorgen. Und das meist schon weit bevor alle Bands bestätigt sind. Wieso? Nun, als Headbanger ist man natürlich ein Stück weit Traditionalist, aber vor allem besticht das Rock Hard Festival jedes Jahr aufs neue durch die einmalige Location, die absolut entspannte und familiäre Atmosphäre, die richtige Größe, das richtige Publikum (kein Übermaß an Metaltouristen, dafür jede Menge Leute auf deren Wiedersehen man sich freut), die ungelogen beste Security die ich in all meinen Festivaljahrzehnten erlebt habe, und nicht zuletzt durch ein buntes Miteinander aller möglichen Stilrichtungen auf der Bühne.

Mehr als genug Gründe also für Alteingeschworene immer wieder zu kommen, aber auch für Neugierige, sich mal ins Gelsenkirchener Amphitheater zu wagen.

Megadeth wollen das Amphitheater in Schutt und Asche legen
Dave Mustain spielt mit Megadeath im Ruhrpott vor

Dieses Jahr dürfen wir uns auf alte Szeneveteranen wie Annihilator, Obituary oder Megadeth freuen, die hoffentlich einmal mehr zeigen werden, warum sie schon so lange in der Szene existieren. Ebenso spannend dürfte es werden zu beobachten, was die jungen Bands wie Dead Lord oder Screamer aus ihren Auftritten machen und ob die (zu Recht) hochgelobten Blues Pills ihren Vorschusslorbeeren auch dieses Mal gerecht werden. Eine Reise wert sind sicher auch die wiedererstarkten Monster Magnet, einer der raren Auftritte von Tesla in unseren Breitengraden, aber sicher auch die erneut zu erwartende abgefahrene Achterbahnfahrt mit den Apokalyptischen Reitern oder dem charismatischen Oldschoolgerumpel von Midnight (achtet hierbei aber auf tieffliegende Flaschen von der Bühne). Egal ob klassisch (Pretty Maids), relaxt (Zodiac), exotisch (Orphaned Land) oder düster (Triptykon). Auch im Jahr 2014 bietet das Billing des RHF für jeden Geschmack etwas und gleichzeitig die Chance, Neues für sich zu entdecken.

Wir sehen uns also vom 6.-8. Juni in Gelsenkirchen. Fuck yeah! Ich freu mich drauf.

Tickets gibts hier: Link
Infos sind dort: Link

by roland


Disclaimer | Impressum | FAQ © by pommesgabel.de 2003 - 2018