Anzeige: Withn Full Force 2016

20. August 2017


           
Review

 

Werbung: Come To The SUMMER BREEZE Open Air!

 
     
 
Gorilla Monsoon - Firegod - Feeding the Beast
 

Interpret: Gorilla Monsoon
Albumtitel: Firegod - Feeding the Beast
Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Doom-Metal
Tracklist:
01. Goatlord
02. March of the Hellrock Inc.
03. Hammerdown
04. P.O.R.N.
05. Bastard business
06. Law of the riff
07. Call of Gaia
09. Firegod
10. Glory days

Homepage:
www.gorilla-monsoon.de


Mit Gorilla Monsoon war das schon immer so eine Sache, Live unendlich geil aber auf Platte immer irgendwie etwas zu schwach auf der Brust. Nun sind sieben Jahre seit der letzten Veröffentlichung Extermination Hammer vergangen, das Interesse an der Musik war bei mir aber gleich hoch nachdem ich von dem Release erfuhr.
Als flugs mal ein Ohr riskiert. Der Sound ist zwar immer noch nicht so druckvoll wie ich ihn Live in Erinnerung habe, aber insgesamt macht die Produktion einen deutlichen Qualitätssprung im Vergleich zu früheren Werken.

Mit den ersten vier Songs legt sich die Scheibe auch vollends ins Zeug. Gerade die mit um die vier Minuten Spielzeit angelegten (und auch kürzesten) Songs „Hammerdown“ und „P.O.R.N.“ können mit viel Wiedererkennungswert auftrumpfen. Zum Ende hin hebt sich leider nur „Law of the riff“ noch vom Rest ab, der Rest groovt so vor sich hin ohne noch mal entscheidende Akzente setzen zu können. Das tut nicht weh, aber da wäre noch deutlich mehr Potential auszuschöpfen gewesen.

Die Produktion ist gut und Gorilla Monsoon haben mit ihrem düsteren Stoner/Doom Metal gerade in der heutigen Zeit noch Ihre Daseinsberechtigung. Die Musik macht auch nach unzähligen Durchläufen noch Spaß und ich freu mich mal wieder ein Konzert der Dresdner besuchen zu können. Firegod – Feeding the Beast gibt es erst mal sieben Gabeln.

Bewertung:


Disclaimer | Impressum | FAQ © by pommesgabel.de 2003 - 2017