Anzeige: With Full Force 2018

21. Juni 2018


           
Party.San Open Air 2005

 

 

 
         
 

Vorbericht

11. - 13. August 2005

Nur noch ein paar mal schlafen, dann lädt Bad Berka zum 11. mal zum Höllentanz ein. Denn wer schon das legendäre Party.San Open Air zuvor erlebt hatte, der weiß genau wo die Hölle zu finden ist...

Und wenn an dieser Stelle das Wort „familiär“ mit einfließen sollte, dann zu Recht, denn genau so sieht es ungeschönt aus, wovon wir uns bereits anno 2004 ein beeindruckendes Bild machen konnten. Auf vorbildlichem Niveau und ebensolcher Freundlichkeit kam man uns entgegen, so dass wir rein gar nichts wirklich vermissten. Angefangen bei den mehr als fairen Preisen (keine 32 € für ein 3-Tages-Ticket, incl. Campen + Parken spricht allein für sich), was natürlich die Verköstigung mit Speis und Trank vor Ort mit einschließt!

Da wor die Hölle ist: Das Party.San anno 2004

Doch ein weiteres Highlight sind natürlich die knapp 30 Bands, die in diesem Jahr aus elf Nationen anreisen werden! Ganz vorne mit dabei, die kultigen Wikinger von Amon Amarth, die zuletzt mit ihrem Album Fate of norns und diversen Shows auf sich aufmerksam machen konnten und eine mächtige Rückenstärkung seitens ihrer Fans auf ihrer Haben-Seite vorweisen können. Auch die Amerikaner Cannibal Corpse geben sich die Ehre und werden versuchen die Bühne in Schutt und Asche zu zerlegen. Ob es ihnen gelingt, wird sich natürlich erst zeigen. Eine derbe Death Metal Attacke bringt das vereinte Königreich mit der Truppe Napalm Death hervor, von deren Qualitäten man sich schon seit Jahren überzeugen konnte, doch leider viel zu selten live. Das Party.San macht's möglich und konnte die Engländer verpflichten. Eine weitere Kult-Band steht mit den Schweden Entombed auf dem Ablaufplan, die sich kein Deather entgehen lassen sollte. Auch sehr erfreulich ist die Tatsache, dass man die letztjährig durch ein Malheur verhinderten Gothic/Black/Death Metaller Graveworm erneut nach Bad Berka locken konnte um Versäumtes nachzuholen. Schwarz metallisch wird's so richtig mit der Band 1349 , die gerade ihren Karriere Höhepunkt erleben. Und wem das alles viel zu trocken (und nüchtern?) ist, der kann sich bei den Excrementory Grindfuckers königlich amüsieren, die bereits viele müde Metaller wieder munter bekamen, auf ihren letzten Touren (u.a. mit Die Apokalyptischen Reiter ). Kurzum, das Party.San bietet 2005 zum wiederholten Male Hochkarätiges und so sollten zumindest auch Bands wie die Schweden Kaamos oder gar Impious nicht unerwähnt bleiben. Natürlich könnte hier auch jede weitere Band aufgezählt werden, doch ein wenig Spannung sollte schon beibehalten werden und man kann versichert sein: langweilig wird es garantiert nicht!!!

Gemütliches Chillen fällt auf dem Party.San nicht schwer

Wem doch einmal eine Band nicht zusagt, dem sei die Händlermeile nahegelegt, die sicher wieder viele Schätze und Raritäten in Sachen CD / DVD, Shirts, etc. bereit hält.

Für das sonstige Wohl ist ebenfalls gesorgt: Duschen wird gegen eine geringe Gebühr möglich sein, Bier ist weiterhin überdurchschnittlich preiswert (0,4l Köstritzer in Hell und Dunkel zu 2,-€) und wenn man seinen Zeltplatz zivilisiert verlässt, sieht die Umgebung auch nach dem Festival noch schön aus!!!

Wir sehen uns dort, wo die Hölle ist!

Infos und Rückblicke: party-san.net
Tickets: Party.San Ticket Shop

by andy

zurück


Disclaimer | Impressum | Datenschutz © by pommesgabel.de 2003 - 2018