29. Mai 2024


           
Review

 

 
     
 
Die Ärzte - Die Band, die sie Pferd nannten
 

Interpret: Die Ärzte
Albumtitel: Die Band, die sie Pferd nannten
Erscheinungsjahr: 2004
Genre: Punk-Rock
Tracklist:
DVD 1
01. Intro/Nicht Allein
02. 2000 Mädchen
03. Richtig Schön Evil
04. Begrüssung
05. Hurra
06. Geld
07. Motherfucker 666
08. Ansage
09. Der Optimist
10. Deine Schuld
11. T-Error
12. Ansage
13. Mach Die Augen Zu
14. Wie Am Ersten Tag
15. Ansage
16. Grace Kelly
17. Nichts In Der Welt
18. Anti-Zombie
19. Geisterhaus
20. Alleine In Der Nacht
21. Die Klügsten Männer der Welt
22. Opfer
23. WAMMW
24. Yoko Ono
25. Bravopunks
26. Rock Rendezvous
27. Ein Sommer Nur Für Mich
28. Die Nacht
29. Kopfüber In Die Hölle
30. Wie Es Geht
Bonus:
31. Teenager Liebe
32. Du Willst Mich Küssen
34. Rebell

DVD 2
01. Dinge Von Denen
02. Ansage
03. Unrockbar
04. Ansage
05. Meine Ex(plodierte Freundin)
06. Schrei Nach Liebe
07. Umbaupause
08. Langweilig
09. Ansage
10. Medley
11. Monsterparty
12. FaFaFa
13. Ist Das Alles?
14. Manchmal Haben Frauen...
15. Westerland
16. Zu Spät
17. Verabschiedung
Bonus:
18. Komm Zurück
19. Gib Mir Zeit
20. Angeber

Homepage:
www.bademeister.com


Zwar ist es schon eine Weile her, dass Die Ärzte die erste DVD, die einen kompletten Konzertmitschnitt zeigt, auf den Markt gebracht haben, dennoch möchte ich mich hier kurz darüber auslassen.

Die Verpackung ist schon mal ziemlich gut. Ein nettes, recht dickes Booklet, damit man die besten Bilder des Konzertes in der Arena Oberhausen auch noch mal „stehend auf Papier“ anschauen kann und eine üppige Pappverpackung, die keine Wünsche offen lässt. Beim Menü darf man dann zwischen männlich, weiblich und metrosexuell (oder schwul?) wählen. Die Unterschiede liegen nur im vorhandenen oder nicht vorhandenen Vorspann, einem Rundgang durch die Arena Oberhausen im Zeitraffer, den man sich im Übrigen auch hätte sparen können.

Dass Die Ärzte On Stage gut sind, weiß jeder und auch der vorliegende Gig ist keine Ausnahme. Zwar vergisst ab und zu mal ein Bandmitglied den Text oder was er spielen soll, oder Bela wird im Hintergrund fast von einer riesigen Discokugel umgeworfen, aber das ist solang es die Ärzte sind verzeihlich und außerdem auch ganz witzig. Witzig ist aber wenn`s um die Ärzte geht immer ein gutes Stichwort, die acht Ansagen (inklusive Begrüßung und Verabschiedung) sind zumindest beim ersten Hören eine absolute Bereicherung des Konzertes und teilweise zaubern sie einem auch beim dritten Durchgang noch ein verschmitztes Lächeln aufs Gesicht.

Gitarren-spiel-mäßig ist "Anti-Zombie" eines der Highlight, weil hier ausnahmsweise - wie auch bei "Geisterhaus" - Rod in die Seiten hauen darf; eine angenehme Abwechslung (nichts gegen Herrn Urlaub!). Des Weiteren sind die Medley und der Gastauftritt von Fettes Brot auf DVD 2 nach 36 typisch-Ärzte-Sound-Songs erfrischend gut gelungen.

Leider bietet die Scheibe aber keine wirklichen Specials, z.B. einen Blick hinter die Kulissen oder ein Interview. Das, was als Special ausgegeben ist, sind auf jeder DVD jeweils drei Songs, die genauso gut als normale Nummern durchgehen können. Ebenfalls in Oberhausen aufgezeichnet und keine großen Änderungen, was bitte ist daran so speziell???

Lobenswert wiederum ist der Top 5.1 Sound die hohe Anzahl der Kameras (20 – 30 würde ich mal so vermuten) und auch die Fülle an wirklich guten Songs.

 

Das was schon mit dem Titel „Die Band, die sie Pferd nannten“ angekündigt wird, bekommt man dann im Falle eines Kaufes der DVD zuhauf entgegen geworfen: vollkommenen Blödsinn innen und außen. So werden auf der Verpackung ganz offiziell sechs Stunden Laufzeit angekündigt, halt einfach 2 Stunden mal Farin, 2 Stunden mal Rod und 2 Stunden mal Bela. 2 mal 3 = 6. Ist doch logisch!

Alles in allem vergebe ich für eine tolle DVD mit kleinen Defiziten 8 Pommesgabeln.

Bewertung:


Disclaimer | Impressum | Datenschutz © by pommesgabel.de 2003 - 2024